1956 in Berlin-Tempelhof in direkter Flughafennähe geboren und nach vierzig Jahren ins ruhigere und beschauliche Havelland gezogen.

 

Ein Haus aus den 1930ern hatte es uns angetan und die endgültige Entscheidung fiel beim Anblick des Gartens.

Dieser zeigte uns die Möglichkeiten, von denen wir vorher nur geträumt hatten.

Im Balkonkasten gab es immer nur Platz für Kräuter und die üblichen Verdächtigen.

 Hier konnten nun sogar Kartoffeln angepflanzt werden. Ebenso wie Obst, Gemüse, Kräuter und die blumige Begleitung.

Und zusätzlich bot der Garten noch genügend Raum für unsere Kinder. Heute ist es das Experimentierfeld meiner Frau.

Von ihr gibt es Interessantes, Nützliches und Bilder unseres Gartens auf ihrer Web-Site:  aus-meinem-garten

 

Warum diese Rezeptsammlung?

Ich liebe es zu essen und zu kochen.

 

In der Küche meines Elternhauses war der Tellerrand, über den man schauen soll, schnell erreicht und ich wollte mehr.

Die ersten Eigenversuche führten zu Erfahrungen, von denen ich mir gerne einige erspart hätte.

Da aber Vergeudung von Lebensmitteln keine Option war, also wurde der Versuch auch aufgegessen.

Schon zu dieser Zeit  wurden selbstverständlich erste Vorlieben gesetzt, aber das Interesse und meine Neugierde auf die Küchen und Gerichte anderer Länder und Völker war geweckt.

Während der Studienzeit begann dann der rege Austausch mit anderen, um beim gemeinsamen Kochen und anschließendem Essen die Vielfalt dieses Themas zu entdecken. Jeder gab seinen "Senf" dazu, es wurde probiert, diskutiert, geschwitzt und am Ende mit "Spirituellem" besänftigt.

Mit dem Eintritt ins Arbeitsleben nahm die Intensität etwas ab, aber die Freude am Kochen blieb mir erhalten.

Urlaube, nah wie fern, brachten immer neue geschmackliche Erlebnisse, die ich dann nach Rückkehr in der eigenen Küche nachzuempfinden versuchte.

 

Jeden Tag gibt es etwas zu entdecken, ein Lebensmittel, ein Gewürz, eine Zutat oder  eine weitere Zubereitungart.

 

Unsere Küche ist für mich ein Ort der Entspannung und Beruhigung.

Gemüse schälen, Teig kneten, oder was auch immer, ist nur selten Arbeit, sondern ein Ausdruck von Leben.

Dieses kann Stunden dauern, ohne dass es mir zuviel oder langweilig wird.

Da ich aber auch wissen will, wie in anderen Regionen der Welt gekocht und gegessen wird, und ich nicht in der glücklichen Lage sein werde, überall persönlich vor Ort zu sein, kommen Bücher ins Spiel; es wird gelesen und gelesen. Die hierbei erworbenen Kenntnisse versuche ich umzusetzen. Oft beginnt das mit langwierigen Einkaufstouren, um die gewünschten Zutaten zu bekommen. Aber wenn dann alles in der Küche steht, ist die Erwartungshaltung an das Ergebnis groß.

Heute ist das große Lesebuch das Internet, wo sich Kochbegeisterte zusammenfinden, um Wissen und Erfahrungen zu teilen.

Nun bin ich auch dabei - mit meiner Rezeptsammlung.

Wie auf der Startseite beschrieben, suche ich die Ursprünglichkeit, die in den Rezepten steckt. Nicht die ausgefallenste Zutat oder Kombination reizt mich, sondern was im Wandel der Zeit in den Rezepten erhalten geblieben ist.

Urheberrechte bei Rezepten sind für mich nicht real, Rezepte leben durch die, die kochen. Eine Abwandlung ist keine Erfindung oder Schaffung und macht eben kein neues Rezept.

Die Form dieser Sammlung ist bewußt schlicht gehalten, Fotos werden erst im Lauf der Zeit die Rezepte bereichern.

Und wenn, realistische und nicht gestylt. Ich finde es ärgerlich, ein tolles Foto von einem fertigen Gericht zu sehen und nach der heimischen Zubereitung sieht alles ganz anders aus. Auch wenn es so schmeckt, wie es soll.

 

Wichtiger als Fotos sind mir Eure Kommentare und Anregungen!

 

Ich brauche diese Kommunikation, damit alles seine Lebendigkeit behält, besonders die Beschäftigung mit Lebensmitteln und ihrer Zubereitung.

Da ich kein Gesundheitsapostel bin, werden diesbezügliche Hinweise rar sein. Wer also etwas nicht verträgt, lässt es eben weg oder ersetzt es nach Gutdünken; Rezepte sind lebendig.

In meinen Basics geht es nur um klärende Vereinfachung, damit alle dasselbe verstehen, wenn etwas im Rezept genannt wird.

So genug, ich gehe an den Herd!

 

Und Euch wünsche ich viel Spaß beim Lesen!

 

Jetzt ist meine Seite öffentlich und wird ständig erweitert!

Ich bitte um Nachsicht, wenn alles etwas holprig ist und womöglich auch so bleibt. Ich gelobe hiermit Besserung!


Kommentare: 0